Domaine Philippe Viet

Es gehört Mut dazu und starker Wille, Neugier und Sehnsucht.

Philippe Viet

 

Ein Großstadtmensch, London oder Paris, in einem hektischen durchstrukturierten Alltag, mit Zahlen und Technik hantierend – und dann, eines Abends, das Glas an den Lippen, der samtige Rotwein wärmt den Gaumen - da wird sie übermächtig, die Sehnsucht, das Leben zu ändern. Sich auf den Weg zu machen. Das kann alles passieren, bei einem guten Rotwein!

Philippe Vieth machte sich auf, um neue Wurzeln zu schlagen. Die Hügel des nördlichen Beaujolais halten die feuchten kühle Winde ab und bieten das Klima für Weine der Beaujolais-Villages und Crus. Hier wachsen die Rebstöcke auf einer Sand-Lehmschicht, die auf Granitgestein lagert, ein Boden, auf dem sich die Gamay-Rebe besonders wohl fühlt – und hierhin zog es ihn.

Er sagt, er wollte etwas mit seinen Händen machen, kreieren, experimentieren und formen. Ein Weinliebhaber, der sich auf den steinigen Weg machte, ein Winzer zu werden. Er suchte sich gute, erfahrene Begleiter und lernte die Eckpfeiler: Respekt vor den Menschen und vor dem Land, das man bearbeitet, Verständnis für die Bedürfnisse und Abläufe.

 

Weinlese

 

Der Respekt vor dem Terroir bestimmt auch auf seinem Weingut den Umgang mit Böden und Trauben: keine Chemie, Handlese, Ganztraubenpressung und schonende Einmaischung. Alles geht in Richtung Agriculture Biologique.

Und der Wein? Weich und elegant, kraftvoll, mit einer verführerischen dunklen Note. Himmlisch!

Und während man die wunderschönen Etiketten betrachtet, die eine befreundete Künstlerin aus der Regio jedes Jahr neu entwirft, und dem Geschmack nachspürt – wer weiß, auf welche Ideen man für sein eigenes Leben kommt!

 

Die Weine

Regnié Haute-Ronze Magnum 2019
Regnié Haute-Ronze Mosaïque 2020
Beaujolais Villages 2020